Meine haltung
in Beratung & Therapie

Meine Arbeit mit Einzelklienten zeichnet sich dadurch aus, dass ich Ihnen mit Empathie und Interesse an Ihrem ganz persönlichen Anliegen begegne. Mein Respekt vor Ihrer Sichtweise und Ihrer Entwicklung von Lösungsstrategien ist eine der wichtigsten Grundlagen in Beratung und Psychotherapie. Dieser Respekt und umfassender Schutz gelten vor allem auch Ihren Emotionen, die Sie dabei mitbringen und entdecken. Emotionen sind das Kernelement jedes geistig strukturellen Entwicklungsprozesses - die Leitfeuer zur Lösung! Beratung ist so vielseitig, wie es die Probleme sind, die gelöst werden wollen. Und so ist auch Platz für alle Emotionen, die während des Beratungs-Prozesses aufkommen -  ganz gleich ob Freude, Liebe, Wut, Trauer oder Angst.

Und zugleich gilt: Änderungen erfordern Anstrengungen. Dazu ist Ihre aktive Mitarbeit erforderlich, auch und gerade dann, wenn es "anstregend" oder "ungemütlich" wird. Gemeinsam und respektvoll arbeiten wir gemeinsam an Ihren Themen.

In meiner Arbeit mit Organisationen ist es auftragsabhängig, welche Beratungsmethoden zum Einsatz kommen. Von bloßer Wissensvermittlung bis hin zur Begleitung von Änderungsprozessen ändert sich die Weise unserer Zusammenarbeit. Ich unterstütze Sie bei der Festlegung validierter Ziele, decke mit Ihnen zusammen Möglichkeiten von Entwicklungspotentialen und des förderlichen Miteinanders auf. Und ich begleite Sie und Ihre Mitarbeiter in der Umsetzung von Entwicklungsprozessen. Sie bleiben dabei zu jeder Zeit der eigenverantwortliche Profi bezüglich Ihrer ganz speziellen Fachaufgaben.

Firmen investieren mittlerweile viel Geld in diese Art Fortbildungen, teils aber mit kaum erkennbaren und nachhaltigen Erfolgen. In vielen Seminaren werden Standardinformationen heruntergebetet und mit ein paar mehr oder weniger passenden Einzel- und Gruppenübungen eloquent gewürzt. Das wirkt gerade bei psychologischen Themen ohnehin schon beeindruckend und motiviert die Teilnehmer tatsächlich für mindestens eine weitere Woche, das Erlernte anzuwenden. Und dann? Dann hat man oft schon wieder "Wichtigeres" vor und irgendwann erinnert man sich gerade noch, in welcher Schublade das Kursskript liegt. Das liegt auch daran, dass rein kognitive Wissensvermittlung in bestimmten psychologischen Themenfeldern noch lange nicht zu Verhaltensänderungen führt. Denn nur wenn ergänzend zur Wissensvermittlung auch individuelle Entwicklungsprozesse angestoßen werden können, wird der einzelne Mensch einen tieferen Sinn darin erkennen, bestimmte neue Konzepte konsequent nachzuverfolgen und anzuwenden. Meine Konzepte sind dort, wo individuelle Denk- und Verhaltensmuster entscheidenden Einfluss haben, entwicklungs- und verhaltenspsychologisch ausgerichtet und damit in der Zusammenarbeit auch manchmal durchaus respektvoll konfrontierend und herausfordernd. Wer sich darauf einlassen kann, schafft für sich beste Voraussetzungen, Änderungen als persönliche Bereicherung zu erkennen und umzusetzen.

Berufliche Vita

Diplom-Ingenieur & Referendariat

über 15  Jahre Leitungstätigkeiten in einer Bundesbehörde

nebenberuflich Zivil-Militärische-Zusammenarbeit im Katastrophenschutz / BeaBwZMZ

Ehrenamtliches Training von Schülern im Vorbereiten und Halten von Fachreferaten

Ehrenamtlich beratende Unterstützung einer Selbsthilfegruppe

Beratung, Hypnose und Psychotherapie in eigener Praxis

 

Ausbildungen

Ausbildung zum Psychologischen Berater und Personal Coach

Ausbildung zum Systemischen Berater

Ausbildung zum Hypnotiseur (Hypnose-Master, medizinische Hypnose, Hypnose-Coaching, Spezialhypnosen)

Ausbildung und erfolgreich absolvierte Prüfung zum Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie

Auszug Fachfortbildungen

Psychopathologie & Diagnose Psychischer Störungen (HPP Ausbildung)

Gesprächspsychotherapie nach C. Rogers

EMDR

Systembrettaufstellungen

Transaktionsanalyse

Themenvertiefungen

Strukturelle Ich-Entwicklung

Affektregulation

Autoritarismus, Mobbing, Dunkle Triade

Toxische Systeme